Zurück zu: form.de

News

21/08/12

Neben der handwerklichen Arbeit, mit der sechs Assistenten zwei Jahre lang beschäftigt waren, überzeugt der Film durch seinen unmittelbaren Bezug zum realen Zeitablauf. Für „The Clock“ wurden Szenen ausgewählt, die sich direkt mit dem Thema Zeit auseinandersetzen, sei es durch Armbanduhren, Wecker oder Bahnhofsuhren bis hin zu Big Ben, der bekannten Turmuhr des britischen Parlaments in London. Wenn die jeweiligen Zeitmesser auf der Bildfläche erscheinen, sind sie auf die Minute genau mit der jeweiligen Echtzeit in Einklang, eine faszinierende Parallelwelt entsteht.
Anfänglich dem Fluxus zugehörig, beschäftigt sich Christian Marclay seit Jahrzehnten mit Collagen, seien es Skulpturen, Audio-Bänder oder visuelle Filme. Er lebt und arbeitet in London und New York.



The Clock – Christian Marclay

24. August 2012 bis 2. September 2012
Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1, Zürich, Schweiz

Öffnungszeiten:
Samstag, Sonntag und Dienstag 10–18 Uhr,
Mittwoch, Donnerstag und Freitag 10–20 Uhr.

Sonderöffnungszeiten The Clock:
24. August 10 Uhr durchgehend bis 25. August 18 Uhr,
31. August 10 Uhr durchgehend bis 1. September 18 Uhr.

Eintritt:
CHF 15.- / 10.- reduziert.
Bis 16 Jahre Eintritt frei.


Weitere Informationen finden Sie hier.

Bild links: jockohomo.tumblr.com

 
 
 
Impressum / © Verlag form GmbH & Co. KG.
Designer Profile form hochschulprofile form e-paper form RSS-Feed form twittert