Zurück zu: form.de

News

19/09/12
Supersudaca, ein globaler Think Thank für Stadtforschung und Architektur, inszeniert im Haus der Kulturen der Welt – das sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Berliner Regierungsviertel befindet – eine Parodie auf die machtarchitektonischen Mechanismen von Rating-Agenturen, die mit ihren Einschätzungen über die Zukunft ganzer Länder entscheiden.
Das Studio Miessen nutzt den Kiosk auf der Dachterrasse jeden Samstag (sowie zu spontanen Terminen) für Konzerte, Gespräche und Filme.
Auf eine Spurensuche begibt sich Marko Sančanin: Ausgehend von einer architektonischen Zeichnung, die lange Zeit hinter einer eingezogenen Wand verborgen war, improvisiert der kroatische Architekt eine Krypta der Erinnerungen mit ausrangierten/vergessenen Informationsträgern über das Kongresshallengebäude.
Arno Brandlhuber pflanzt im Foyer einen „Garten der Ideologien“ mit nach Staatsoberhäuptern benannten Orchideenzüchtungen. Und Eran Schaerf reagiert auf die Kongresshalle, dem ehemaligen Symbol freier Rede, mit einer Reflexion über die modernen Massenmedien.

Ein Rahmenprogramm vertieft die Fragestellungen zu den Dimensionen von Architektur als Instrumentarium in der Baugeschichte, Philosophie und Politik.

Alle Infos zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm unter www.hkw.de/wallsandwindows

Between Walls and Windows: Architektur und Ideologie
01.–30.09.2012
freier Entritt
So–Fr, 10–19 h, samstags 10–22 h


Bild links: Haus der Kulturen der Welt / Walls and Windows; Foto von Judith Affolter

 
 
 
Impressum / © Verlag form GmbH & Co. KG.
Designer Profile form hochschulprofile form e-paper form RSS-Feed form twittert