Zurück zu: form.de

News

10/04/13
Die Objektsammlung des Malers und Gestaltungslehrers Werner Schriefer ist designhistorisch orientiert und wurde aus den Beständen der Kunsthochschule Weißensee übernommen – unter den Objekten sind Schreibmaschinen, Kaffeeautomaten und Leuchtkörper. Die von Diethart Kerbs, Kunsthistoriker und Mitbegründer des Werkbundarchives, gesammelten und dem Museum übergebenen Objekte verbindet ein kulturhistorisches Interesse. Es sind Sammelalben, Sprüche-Bücher und Dokumente unter anderem zur Lebensreformbewegung und Kunstpädagogik. Die Buchhändlerin und Pädagogin Lena Reckenfelder sammelte dagegen Dinge, die eine Poesie des Alltags widerspiegeln: Knöpfe, Glasgefäße, Handspiegel, Schreibutensilien und Spielzeug. Neben der Ausstellung sind Veranstaltungen geplant, durch die sich das Museum der Dinge als Ort und Institution vorstellen möchte.

3 x sammeln: designhistorisch, kulturhistorisch, ästhetisch
12 Apr–3 Jun 2013
Werkbundarchiv – Museum der Dinge
Oranienstraße 25
10999 Berlin
museumderdinge.de

Bild: Kaleidoskope aus Lena Reckenfelders Sammlung, museumderdinge.de

 
 
 
Impressum / © Verlag form GmbH & Co. KG.
Designer Profile form hochschulprofile form e-paper form RSS-Feed form twittert